Winterwandern zur die Geisler Alm, Südtirol

Heute wandern wir in Südtirol, genauer gesagt am Ende des wunderschönen Villnößer Tals bzw Val di Funes. Wir befinden uns im Naturpark Puez-Geisler, zu denen die prominenten Dolomitenschönheiten wie die Geislergruppe zählen. Unsere Wanderung beginnt am Parkplatz der Zanser Alm und führt uns über verschneite Wege zur Geisler Alm mit ihrem bekannten Geisler Kino. Für den Rückweg haben wir uns Rodel ausgeliehen.

Im Talschluss bei der Zanser Alm besteht die Möglichkeit für 6€ am Tag sein Auto zu parken. Von hier aus steht sowohl im Winter als auch im Sommer ein großes Wandernetz zur verfügung. Schaut euch hierzu meine Sommertour Peitlerkofel Umrundung in den Dolomiten an.

Geislerspitzen von der Glatsch Alm

Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Wanderweg Nr. 36 bzw. der Beschilderung zur Glatsch Alm. Der Weg verläuft zunächst steigend durch den Wald. Dabei nehmen wir stetig Kurs in Richtung der Geislerspitzen. Kurz vor der Glatsch Alm lassen wir den ersten Teil des Forstes hinter uns und haben eine tolle Aussicht auf diese Berggruppe. Wir nehmen weiter Kurs auf die Geislerspitzen. Die Wege sind bestens gespurt.

Der Weg führt uns wieder in den Forst hinein, wo wir nach kurzer Zeit auf den Adolf- Munkel- Weg treffen. Dieser aussichtsreiche Panoramaweg verläuft die meiste Zeit am Fuße der Geislergruppe.

Aussicht aus dem Villnößer Tal

Wir gehen rechts herum auf Weg Nr. 35 in Richtung Gschnagenhart und Geisler Alm. An einigen Stellen wandern wir direkt am Fuße der Geislerspitzen. Man fühlt sich sehr klein neben diesen gigantischen Wänden! Kein Wunder, misst der höchste Gipfel der Gruppe 3025 m. An der nächsten Weggabelung folgen wir dem Weg 36A nach rechts, welcher uns direkt zur Geisler Alm führt.

Blick auf die Geisler Alm

Dort angekommen, kehren wir erstmal auf der aussichtsreiche Terrasse ein.

Blick vom Geisler Kino

Nach einer Stärkung wandern wir auf die wenige Meter entfernten Liegestühle der Geisler Alm zu. Diese Sitzecke nennt sich nicht zu unrecht Geisler Kino. Wir haben von hier aus eine großartige Aussicht auf die Geisler Alm, die Szenerie drumherum sowie auf die einzigartige Geislergruppe. Ein Genuss für die Augen.

Für den Abstieg leihten wir uns an der Alm Rodel aus, welche wir auf Dreiviertel der Strecke abgeben konnten. Die gesamte Strecke bergab ist gut ausgeschildert, jedoch zum Teil sehr kurvenreich. Lenken auf dem Rodel sollte gelernt sein! Die letzten 20 Minuten geht es zu Fuß auf einem breiten Forstweg zurück zum Parkplatz an der Zanser Alm.

Fakten & Daten

Dauer der Tour: ca. 2 Stunden in Bewegung

Länge: ca. 6,5 KM (ohne Rodelstrecke)

Datum meiner Tour: 31.01.2020

Höhenmeter: 400 Hm

Schwierigkeit: einfache Tour, kurz vor der Geisler Alm etwas anspruchsvoller. Knöchelhohe Wanderschuhe obligatorisch.

Anreise

Mit dem Auto: Von der Brennerautobahn A22 Abfahrt Klausen – Gröden kommend über die Strada Provinciale 141 Richtung Villnöß (Ausgeschildert). Am Ende des Dorfes St. Magdalena links abbiegen auf Zanser Straße (Beschilderung folgen!). Diese bis zum Ende folgen und auf dem Parkplatz Zanser Alm für 6€/ Tag parken.

Mit dem Bus: Mit dem Bus (Linie 340) aus Brixen oder Klausen bis St. Peter. Von hier aus mit der Buslinie 341 bis zur Zanser Alm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This function has been disabled for Alpenjourney.

error: Content is protected !!