Winterwandern Rodenecker & Lüsner Alm zur Kreuzwiesenalm, Südtirol

Unsere heutige Winterwander Tour führt uns ins 20 Km von Brixen entfernte Rodeneck, genauer gesagt auf die Rodenecker Alm. In die Rodenecker Alm über geht die Lüsner Alm. Die heutige Tour ist recht lang zur Kreuzwiesenalm (auch Kreuzwiesen Hütte genant). Eine Verkürzung mit Einkehrmöglichkeiten ist möglich, siehe unten. Unsere Tour beginnt – bei wolkenlosen Himmel – am Wanderparkplatz Zumis. Von hier aus starten wir zunächst über eine breite Forststrasse, verlassen diese jedoch auf den links parallel verlaufenden Wanderpfad. Dieser führt in steigendem Aufbau zur Roner Alm.

Diese liegt direkt am Waldrand. Wir laufen den Forstweg noch ein kurzes Stück weiter und erreichen nach wenigen Minuten die Kapelle “Planer Kreuz”.

Nun sind wir auf den verschneiten Almwiesen angekommen und es eröffnet sich ein schönes Panorama und weite Aussichten.

So sind von hier Blicke in die angrenzenden Dolomiten ein ständiger Begleiter.

Blick über die Rodenecker Alm, im Hintergrund Peitlerkofel

Wir folgen dem breiten Almfahrweg. Von hier aus sind bereits einige Almen und Hütten sichtbar. Wir wandern über herrlich verschneite Almwiesen etwa 1,6 KM lang.

Nun stehen wir vor einer Gabelung. Folgen wir dem Almweg weiter, erreichen wir die Raster Hütte und etwas weiter die Starkenfeld Hütte (siehe Foto).

Wir zweigen jedoch rechts ab (Beschilderung Kreuzwiesen Alm) und laufen in den Fussstapfen über die verschneite Alm leicht abwärts. Alternativ kann man den breiten Almweg auch über die Starkenfelder Hütte hinaus folgen. Etwa 20 Minuten nach dieser, zweigt ein Schild zur Kreuzwiesenalm nach rechts ab.

Wir folgen den Almweg weiter abwärts zum Gfasebach bei traumhaft schönen Aussichten

Wir überqueren den Bach und zweigen rechts auf den Weg ab.

Dem breiteren Weg für wenige Meter folgen, um am Schild links, kurz und knackig steil aufwärts zur Steineralm aufzusteigen.

An der Alm angekommen folgen wir dem breiteren Weg an der Alm vorbei in leichten auf und ab. Am Horizont begleitet uns der markant- sichtbare Peitlerkofel.

Der weg verläuft an der Rafreider Alm vorbei. Wir folgen weiterhin der Beschilderung zur Kreuzwiesenalm

Nach einer Weile ist die Kreuzwiesenalm endlich in Sichtweite und eine Einkehr mehr als verdient.

Dort geniessen wir auf der Terrasse einen traumhaft schönen Blick auf die Dolomiten bei köstlichen Speisen, grossteils hofeigene Produkte.

Nach einer reichhaltigen Stärkung geht es über den Hinweg zurück bis zur Steineralm. Diesmal folgen wir aber den breiten Weg weiter aufwärts bis wir an einer Wegkreuzung kommen. Rechts ist das Astjoch ausgeschildert. Wir zweigen jedoch Links ab Richtung Parkplatz Zumis und Starkenfelder Hütte.

Nun eröffnet sich zu unserer rechten ein beeindurckendes Bergpanorama des Alpenhauptkamm.

Wir folgen den breiten Weg weiter leicht aufwärts. Oben angekommen, eröffnet sich uns ein traumhaftes Panorama

Blick zurück zum Astjoch…

Und natürlich in die Dolomiten…

Wir folgen den Weg leicht absteigend…

Und geniessen dabei die traumhafte Aussicht auf die Alm und die Berge…

Sodann erreichen wir die Starkenfelder Hütte

Wir wandern weiter über den breiten Almweg zurück zum Parkplatz Zumis. Ich empfehle euch aber des öfteren mal stehen zu bleiben und anfangs sowohl rechts und links, später links das Panorama zu geniessen.

Fakten & Daten

Dauer der Tour: ca. 5 Stunden in Bewegung

Länge: 18,3 KM

Datum meiner Tour: 12.02.2022

Höhenmeter: 419 Hm

Schwierigkeit: lange aber technisch einfache Tour, kleinere Anstiege etwas anspruchsvoller. Knöchelhohe Wanderschuhe obligatorisch. Wanderstöcke vorteilhaft. Falls viel Schnee liegen sollte, kann der Abstecher über die Alm durch den breiten Almweg ersetzt werden. Beschilderung durchgängig vorhanden.

Anreise

Mit dem Auto: Von der Brennerautobahn A22 Abfahrt Brixen – Pustertal kommend über die Pustertaler Staatsstrasse SS49 Richtung Bruneck (ausgeschildert). Über Mühlbach bis Parkplatz Zumis (6€ / Tag, Stand 2022) folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This function has been disabled for Alpenjourney.

error: Content is protected !!