Dolomiten – Kleine Rosengarten Runde, Südtirol

Es gibt wohl kaum eine Region in den Alpen, die bei mir so eine Vorfreude auslöst wie die Dolomiten. Diese, zumeist schroffe Felsriesen faszinieren mich jedes Mal aufs Neue. Drum ist es nur verständlich, dass meine heutige Tour in das Reich des sagenhaften Zwergenkönig Laurin führt, nämlich in den Rosengarten. Für die heutige Etappe ist Trittsicherheit notwendig.

Wir beginnen unsere Tour am Parkplatz der Paolina Seilbahn im Ort Karersee (Carezza) am Latemar (Tipp: Vergünstigung für AV Mitglieder, Stand 2020). An der Bergstation der Seilbahn (Paolina Hütte / Rifugio Paolina) angekommen starten wir auf dem Weg Nr 539 Richtung Christomannos Denkmal (Aquila di Christomannos), welches wir nach 20 Minuten erreichen. Bis hierher ist der Weg ziemlich überlaufen. Wir laufen jedoch direkt weiter und halten Kurs in Richtung Rotwandhütte (Rifugio Roda di Vael).

Nach einer kurzen Stärkung geht es weiter.

Wir folgen dem Weg 541 Richtung Zigolade. Dabei laufen wir direkt unterhalb der Rotwand.

Der Weg verläuft ohne merkliche Steigung entlang der majestätischen Felswand

Wir kommen sodann auf einer Wiesenfläche mit Wegweiser an. Wir folgen dabei dem Weg Nr. 541 Richtung Passo delle Zigolade. 

Von der Wegkreuzung sehen wir bereits den Weg zum Pass. Von ihr können wir die steile Schlüsselstelle nur erahnen. 

Der Weg verlangt nun Trittsicherheit. Über Geröll geht es steil aufwärts. 

Sodann erblicken wir den Zigolade Pass auf 2547 m über NN.

Oben angekommen genießen wir den Blick in beide Richtungen. Unbeschreiblich schön!

Der Weg runter ist etwas unangenehm…. Es geht über Geröll steil hinab. Stöcke helfen etwas. Unten angekommen folgen wir den linken Weg.

Blick zurück zum Passo delle Zigolade

Nach ca. 20 Minuten kommen wir an einer Wegkreuzung. Wir zweigen nach links ab und folgen dem Weg Nr. 550 Richtung Tschagerjoch (Pas da le Coronele). Und wieder steigen wir zum Joch auf. Können diesmal unser Zwischenziel bereits fokussieren.

Der Weg verläuft grossteils sehr steil und mit einigen Kraxelstellen. Der nachfolgende Abschnitt erfordert etwas mehr Trittsicherheit und ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit.

Nach einigen Kraxelstellen kommen wir oben am Joch an und geniessen eine tolle Aussicht.

Viel Platz ist hier oben nicht, darum gehen wir zeitnah weiter. Hier ist nochmal Konzentration gefragt. Teils über Geröll, teils über Treppen steigen wir steil ab.

Nach einigen Minuten haben wir den Steilhang verlassen und sind im offenen Gelände, unterhalb der majestätischen Felswand.

Die letzten Höhenmeter zur Kölner Hütte (Rosengartenhütte) verlaufen nochmals Steil durch den Fels, jedoch stahlseilgesichert.

An der Kölner Hütte (Rotwandhütte) angekommen, genießen wir auf der Terrasse die umliegende Berglandschaft bei einem kühlen Bier und einer leckeren Brotzeit.

Im Anschluss nutzen wir die, neben der Hütte liegenden Bergstation des Sessellift “König Laurin” zur Bergstation am Alpengasthof “Frommeralm”.

Von hier aus nehmen wir den Bus auf der gegenüber liegenden Straßenseite (Haltestelle Frommer) zum Karersee (Haltestelle Paolina) zurück und laufen zum Parkplatz.

Optional ist ein Besuch am malerischen Karer See (Lago di Carezza) sehr zu empfehlen.

Fakten & Daten

Dauer der Tour: ca. 3 Stunden (in Bewegung)

Länge: 8,23 KM

Datum meiner Tour: 06.08.2020

Höhenmeter:. 697 Hm

Schwierigkeit: Zwei Pässe sind zu überwinden, gute Kondition erforderlich. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Bei Niederschlag nicht zu empfehlen!

Anreise

Mit dem Auto: Über die Brennerautobahn A22 bis Ausfahrt “Bozen Nord”. Sodann auf Staatsstraße SS 12 (Bozen – Brixen) Richtung Bozen (Bolzano). Nach ca. 500 m am Kreisverkehr auf Staatsstraße SS 241 Richtung Eggental einbiegen. Der Beschilderung “Welschhofen” bis zum Karerpass folgen. Hinter dem Karersee (ca. 1 KM) Parkmöglichkeit Paolina Lift. Für den Rückweg empfehle ich die kurvenreiche Bergstraße Nigerstraße Richtung Weisslahnbad/ St. Zyprian. Weiter über Tiers zur Brennerautobahn A22.

Mit dem Bus: Ab Bozen mit dem Bus bis St. Leonhard in Passeiertal, dort umsteigen in den Bus Richtung Timmelsjoch und Obergurgl (in Tirol) bis Haltestelle Timmelsjochbrücke (Ponte del Tumulo).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This function has been disabled for Alpenjourney.

error: Content is protected !!