Dolomiten: Scotoni Hütte & Lagazuoisee, Südtirol

Ein kleiner, wunderschöner See, eine nette Hütte und alles in den Dolomiten. Klingt ideal für eine Halbtages-Tour aus dem Gadertal (Alta Badia). Uns erwartet ein technisch einfacher, kurzer aber steiler Anstieg zur Scotoni Hütte (Einkehr sehr empfehlenswert!). Die zweite hälfte unserer relativ kurzen Wanderung zum Lagazuoisee ist ebenfalls kurz, steiler und technisch etwas anspruchsvoller. Jegliche Anstrengungen lohnen sich für das Juwel unterhalb der Cima Scotoni.

Am heutigen Tag waren die Wetteraussichten unsicher. Somit entschied ich mich für eine kurze aber landschaftlich beeindrucke Tour. Vom kostengünstigen Parkplatz an der Capanna Alpina Hütte folgen wir der Beschilderung zur Scotoni Hütte, zunächst flacher Weg (rechts).

Bereits hier haben wir einen traumhaften Blick auf diese wunderschöne Dolomiten- Landschaft.

Nach wenigen hundert Metern steigt der breite Almweg steil an.

Der Zugegeben, knackig steile Anstieg dauert ungefähr 20-30 Minuten und wir erreichen die Lagozuoi Alm mit der Scotoni Hütte.

Dort kehren wir jedoch auf dem Rückweg erst ein und wandern weiter über die Alm und folgen der Beschilderung zum See.

Am Ende der Alm befindet sich die kleine Kapelle auf der linken Seite.

Wir wandern weiter, der Weg wird erneut steiler. Es folgen teilweise Stufen und sehr steile Passagen. Im Zick Zack gewinnen wir auf sehr kurzer Distanz schnell an Höhe. Oben angekommen erreichen wir eine wunderschöne Hochebene und eben jenes Juwel…

Ich empfehle jeden hier, die intensiven Strapazen auf sich genommen haben, diese wunderschöne Landschaft zu geniessen.

Die Mischung aus dem türkis-blauen See und dem Dolomitengestein ist beeindruckend.

Nach ausgiebiger Rast wandern wir zurück. Geniessen jedoch vor dem knackigen Abstieg die Aussicht auf die Lagazuoi Alm.

Sodann steigen wir zur Scotoni Hütte ab und kehren dort – wohlverdient – ein.

Dabei fällt ein besonderes Augenmerk auf diese, exotischen Bewohner…

Nach ausreichender und schmackhafter Stärkung, steigen wir über die breite Almstraße zum Parkplatz ab.

Fakten & Daten

Dauer der Tour: ca. 2 Stunden in Bewegung

Länge: 6 KM

Datum meiner Tour: 03.09.2021

Höhenmeter: 463 hm aufwärts, 463 hm abwärts

Schwierigkeit: Grundsätzlich unschwierige Tour, ideal für halbtags. Familiengeeignet bis Scotoni Hütte. Zu Beginn bzw. Ende steiler Anstieg. Anstieg von Hütte zum See steil, teils mit Stufen. Bei diesem Abschnitt ist Schwindelfreiheit von Vorteil. Bei Regen nicht zu empfehlen, da sehr steil und rutschig.

Anreise

Mit dem Auto: Von der Brennerautobahn bis Ausfahrt “Gröden”. Dann über Grödner Staatsstraße SS242 Richtung Kurfar (Corvara). In Corvara links fahren, Richtung Bruneck. Im Ortskern von Stern (La Villa) rechts fahren, Richtung St. Kassian. Von Bruneck aus Richtung Gadertal (Corvara) bis Stern (La Villa) und links Richtung St. Kassian. Straße Richtung St. Kassian folgen, den Ort durchqueren und nach etwa 2 KM (Saré) links Richtung Capanna Alpina Hütte. Kostenpflichtige Parkplätze vorhanden.

Mit den Öffis: Mit dem Bus Linie 465 ab Corvara bzw. Stern nach Saré. Von dort 20 Minuten Fußweg bis Capanna Alpina Hütte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This function has been disabled for Alpenjourney.

error: Content is protected !!