Großer Schwarzsee (2505 m) im Passeiertal (Timmelsjoch), Südtirol

Was macht man, wenn man im hinteren Passeiertal gestrandet ist? Natürlich eine Wanderung am Hauptkamm. So geht es die Timmelsjoch Hochalpenstraße hinauf zu einem Parkplatz an der Timmelsbrücke. Von dort verlassen wir die Strasse und wandern gemütlich zur Timmelsalm und weiter zum großen Schwarzsee. Dabei starten wir bereits auf 1757 m über NN. Dementsprechend ist unsere heutige Tour arm an Bäumen, dafür umso reicher an Weite und toller Landschaft. Das Ziel ist ein grün-blau schimmernder See vor beeindruckender Bergkulisse. 

Auf der Timmelsjoch Hochalpenstraße parken wir an der kleinen Timmelsbrücke. Übrigens ist die Straße von Meran kommend bis hierher kostenfrei nutzbar. Wir starten neben der Brücke über den breiten Almweg in Richtung Timmelsalm (beschildert, Weg Nr. 30). 

Wegweiser am Parkplatz Timmelsbrücke

Nach einer Kehre verläuft der Weg zunächst stark ansteigend, vorbei an grasenden Kühen auf dem direkten Weg zur Timmelsalm. 

Timmelsalm

Auf der Höhe der Alm verläuft unser Weg links über die Brücke des Timmelsbachs, welcher wenige Meter zuvor nach Vereinigung mit einem weiteren Bach als Passer Namensgeber des hiesigen Tal Richtung Meran führt. 

Wir folgen dem Weg neben dem Timmelsbach, zunächst ohne merkliche Steigung, später teilweise über Steilstufen stärker ansteigend. 

Dabei verlaufen mehrere Bachläufe aus dem Gebirge in den Timmelsbach, teils über wunderschön anzusehenden Wasserfälle.

Wir steigen stetig weiter aufwärts, teils stärker ansteigend, teils flach. Der Weg ist mittlerweile ein typischer Bergpfad. Immer wieder bleibt man gebannt stehen und sucht die laut umher pfeifenden Murmeltiere. Landschaftlich befinden wir uns mittlerweile auf einer großen Wiese.

An dem Steinhaus angekommen überqueren wir den Bach und steigen nochmal steil hinauf. 

Sodann erreichen wir endlich den großen Schwarzsee auf 2505 m über NN.

Wir laufen am Südufer etwas in östliche Richtung und wenden uns ausnahmsweise mit dem Rücken zum See – um ein einzigartiges Bergpanorama geniessen zu können. Ein grossartiges Gefühl von Freiheit! 

Generell ist dieser Ort irgendwie einzigartig. Kaum Wanderer unterwegs trotz beständigen Wetters, jedoch irgendwie typisch für den Alpenhauptkamm. Dazu diese Stille, die Unberührtheit der Natur. Neben uns grasen unzählige Ziegen, links unten auf der Wiese stehen ein dutzend Wildpferde. Und über allem steht man am Hang und schaut auf diese Bergwelt und vergisst jegliches Gefühl für Raum und Zeit. Sehr beeindruckend diese Welt hier oben! 

Nach einer ausgiebigen Rast geht es über den Aufstiegsweg zurück. 

Wir kehren zu guter Letzt auf der Timmelsalm ein und genießen den Ausklang der Tour, abseits großer Menschenmassen. Daneben fallen uns unweit der Alm ein dutzend Murmeltier auf – perfekter Abschluss dieser Tour. 

Fakten & Daten

Dauer der Tour: ca. 3,5-4 Stunden (in Bewegung)

Länge: 11,2 KM

Datum meiner Tour: 24.08.2020

Höhenmeter: 757 Hm

Anreise

Mit dem Auto: aus Tirol kommend durch das Ötztal und weiter über das Timmelsjoch (kostenpflichtig) nach Südtirol. Von Südtiroler Seite aus kommend über das Passeiertal auf die Timmelsjoch Hochalpenstraße. Am Wanderparkplatz Timmelsbrücke parken. Von Südtiroler Seite aus fallen keine Mautgebühren an. Aus Tirol kommend 17€ bzw 24€ für Hin und Retour (PKW Tarif, Stand Januar 2021)

Mit dem Bus: Ab Meran mit dem Bus bis St. Leonhard in Passeiertal, dort umsteigen in den Bus Richtung Timmelsjoch und Obergurgl (in Tirol) bis Haltestelle Timmelsjochbrücke (Ponte del Tumulo).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This function has been disabled for Alpenjourney.

error: Content is protected !!