Wunderschöner Panoramaweg, Eng Alm im Karwendel, Tirol

Es gibt insbesondere im Frühsommer eine stetige Gefahr für Gewitter. So auch an meinem heutigen Tag. Eine ausgedehnte Tour war somit nicht stressfrei möglich. So entscheid ich mich für eine kleine Tour in absolut traumhaft-schöner Szenerie. Inmitten des Karwendels liegt das authentische Almdorf Eng, unterhalb der mächtigen Laliderer Wand. Egal ob extrem Bergsteiger oder Spaziergänger, die heutige Tour kann ich uneingeschränkt jedem empfehlen.

Das Karwendelgebierge zählt meiner Meinung nach zu den schönsten der Alpen überhaupt. Es ist alles andere als überlaufen und teilweise durch lange Anfahrts- bzw. Zustiegswege zu erreichen. Seilbahnen findet man im Karwendel nur an den vier äußeren Stellen (Achensee, Innsbruck und Mittenwald bzw. Seefeld). Die einzige Zufahrtsstraße (Mautstraße) führt uns ins Herzen des Karwendels, zu unserer heutigen Tour in die Eng. Bereits die Fahrt vom Sylvensteinstausee in Bayern zur Eng Alm ist grandios. Entlang des Türkisen Rißbachs gelangen wir zunächst zum bekannten Großen Ahornboden, bevor wir den Parkplatz der Eng Alm erreichen.

Am Parkplatz des Alpengasthofs Eng angekommen beginnen wir zunächst unseren Weg auf dem breiten Almweg in Richtung des Almdorfes. Bereits hier genießt man eine überragende Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Sanfte grüne Wiesen, die mächtige Laliderer Wand im Hintergrund und leicht links, die mächtige Grubenkarspitze.

Bereits nach wenigen Gehminuten queren wir den Bachlauf… Direkt danach führt uns ein Pfad dem Bachlauf entlang, teilweise etwas steiler in Richtung Binsalm.

Am Ende des Pfades durch den Wald, erreichen wir die breite Almstraße und biegen links ab und steigen in einigen Kehren weiter aufwärts zur Binsalm. Wer es gerne weniger steil hat, läuft vom Parkplatz aus über den breiten Almweg zur Eng Alm, zweigt am Ende links ab, überquert den Bachlauf bis zum Wegweiser und folgt dort dem links folgenden breiten Almweg in den Wald aufsteigend.

Nach einiger Zeit sehen wir die Binsalm bereits

Oben angekommen ist eine kleine Rast in schöner Lage möglich.

Wir zweigen hinter der Alm rechts auf den breiten Almweg ab und steigen teils steiler auf. (Beschilderung Drijaggen Alm). Ein Blick zurück auf halber Höhe erlaubt uns eine schöne Sicht auf die Binsalm.

Unser Weg führt indes in einer links Kurve direkt zur Drijaggen Alm (umbewirtschaftet!).

Spätestens ab hier eröffnet sich uns ein grandioses Karwendel Panorama auf die Lamsenspitze und ihre Nachbargipfel.

Wir lassen die Alm links hinter uns und folgen dem Weg rechts leicht absteigend.

Ein Blick zurück zur urigen Alm lohnt sich allemal. Das Panorama auf die Lamsenspitze und Co ist großartig von hier oben.

Und nicht minder traumhaft, die Aussicht auf die Grubenkarspitze und ihre schroffen Nachbarn sowie die Laliderer Wand im Hintergrund.

Wir folgen dabei dem Bergpfad weiter absteigend. Ein kurzes Stück durch den Wald und erreichen dann erneut ein großartiges Panorama.

Wirklich zügig kommt man hier nicht abwärts… immer wieder hält man beeindruckend vor diesen schroffen Bergmassiven staunend an. (Rechts: Grubenkarspitze)

Die Laliderer Wand ist nicht weniger beeindruckend in Szene gesetzt.

Unser wunderschöne Bergpfad endet nun an der Abzweigung zur Almstraße zur Binsalm (siehe alternative oben, wer nicht gerne steil zur Binsalm gehen wollte)

Wir kommen an diesem Wegweiser von rechts und folgen sodann der breiten, asphaltierten Straße ohne Steigung zur Eng Alm. Dafür überqueren wir nach einigen Metern den Rißbach.

Am Gatterl erreichen uns von links die Wege aus dem Enger Grund und der Falkenhütte.

Auch hier lohnt sich ein grandioser Blick auf die Grubenkarspitze und die Laliderer Wand. Im Vordergrund weiden unzählige Rinder. Ein traumhaft schönes Motiv

Kleiner Tipp, geht links durchs Gatterl wenige Meter weiter. Überwältigendes Panorama.

Wir zweigen indes jedoch rechts ab und erreichen direkt die Eng Alm. Unter anderem lädt eine Schaukäserei neugierige Besucher ein

Wunderschön, idyllisch liegen die urigen Häuschen hier im Karwendel. Ein Blick zurück lohnt sich am Ende der Eng Alm.

Wir folgen der “Promenade” sodann zurück zum Parkplatz. Queren dabei erneut den Bach.

Bänke laden recht und links zum Verweilen ein.

Am Ende der Promenade erreichen wir wieder den Parkplatz.

Fakten & Daten

Dauer der Tour: ca. 2 Stunden in Bewegung

Länge: 7 KM

Höhenmeter: 429 hm aufwärts, 429 hm abwärts

Schwierigkeit: Kurze Bergwanderung auf teils schmalen Pfaden, teils breiten Almwegen. Abkürzung Parkplatz – Binsalm durch den Wald bei Regen evtl rutschig. Ansonsten keinerlei Schwierigkeiten oder besondere Kenntnis nötig

Anreise

Mit dem Auto: Aus Deutschland kommend über Walchensee (B 11) oder Garmisch – Patenkirchen (B 2) nach Wallgau. Dort über die Mautstraße (5 €/ Tag, Stand 2022) an der Isar entlang Richtung Vorderriß. Aus Bad Tölz kommend Richtung Lenggries via B 13 bis zum Sylvestern Stausee. Dort rechts abbiegen auf B 307 Richtung Vorderriß. Am Gasthof Post in Vorderriß führen beide Wege zusammen und folgen am Rißbach entlang Richtung Hinterriß und Eng (ca. 25 KM). Ab Hinterriß (Tirol) kostenpflichtige Mautstraße (4,50€ Stand 2022) vorbei am kleinen und großen Ahornboden (Achtung Kühe auf der Fahrbahn! Ihr durchfahrt Weidegebiet!) und weiter bis Alpengasthof Eng. Parkplatz kostenfrei.

Mit den Öffis: Mit dem Bus Linie 9569 (Bergbus Eng) ab Lenggries direkt zur Eng Alm. Anschluss Lenggries zu anderen Buslinien und zur Regionalbahn nach München. Fahrpreis mit dem Bus höher (bis 17€ Hin und zurück!). Ggfs. Bayern Ticket + Zuschlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This function has been disabled for Alpenjourney.

error: Content is protected !!